Über Microgreens


Sonnenblumen Microgreens Makro dark

Die Story

Seit ihrer Einführung in die kalifornische Restaurantszene in den achtziger Jahren haben Microgreens immer mehr an Popularität gewonnen. Diese aromatischen Keimlinge, Microgreens oder auch Gemüsekonfetti genannt, sind reich an Geschmack und verleihen seither einer Vielzahl von Gerichten willkommene Farbtupfer. Seit mittlerweile 5 Jahren sind sie aus der gehobenen Sterneküche in die Regale der amerikanischen Supermärkte gewandert. Besonders beliebt sind die kleinen Geschmackswunder bei Sportlern und Genießern mit hohem Ernährungsbewusstsein. In Deutschland zeichnet sich ein ähnlicher Weg ab. Köche nutzen die Greens gerne um ihren Gästen etwas ganz besonderes zu bieten. Nur die Regale der Supermärkte lassen noch zu wünschen übrig. Blattgold setzt genau da an, sodass jeder in den besonderen Genuss von Microgreens kommt.


Super Food

Da Microgreens schon wenige Tage nach der Keimung geerntet werden, sind alle Nährstoffe vorhanden, die sie zum wachsen brauchen. Microgreens enthalten hohe Mengen an Vitaminen und Mineralstoffen. Auch die Gehalte an Polyphenolen und anderen Antioxidantien sind höher als in konventionell angebautem Gemüse. Dabei wurden bei den Greens bis zu 40 mal höhere Werte gemessen. Besonders Kinder mögen Lebensmittel in "Kindergröße" und können die Greens auch selbst über ihrem eigenen Salat verteilen um es hübsch aussehen zu lassen.

Medizinischer Nutzen

Auch wenn darüber berichtet wird, dass Microgreens vor diversen Erkrankungen schützen sollen, wollen wir auf diesen Zug nicht aufspringen.

Wir sehen es so: Microgreens werden gegessen, weil sie lecker schmecken, im Mund einen vollmundigen Crunch-Effekt auslösen und ein echter Hingucker auf jedem Teller sind. Gesund sind sie mit Sicherheit, doch wir möchten hier keine Heilsversprechen geben.

Welche Sorten Gibt es?

Die Auswahl an Samen aus denen Microgreens gezogen werden können ist riesig! Es funktioniert mit Rukola, Amaranth, Salaten, Basilikum, roten Beeten, Brokkoli, Buchweizen, Blumenkohl, Grünkohl, Sellerie, Mais, Gartenkresse, Rotkohl, Mangold, Radieschen, Erbsen, Sonnenblumen, Shiso, Rettich, Kohlrabi, Knoblauch, Zwiebel, Lauch, Quinoa, Kürbis, Weizen, Gurke, Fenchel, Chicoree, Endivie, Brunnenkresse, Dill, Karotte, Spinat, Melone, Hafer, Weizen, Fava Bohne, oder Blattsenf. Und es gibt noch mehr Sorten!!!